Die Bedeutung der Aquarienbeleuchtung für glückliche Fische

Wenn Sie dem Aquarium folgen, können Sie die folgenden Aktionen ausführen. Abgesehen davon müssen Sie auch das Aquarium dekorieren. Wenn Sie es für Ihr Hausaquarium benötigen, werden Sie es wahrscheinlich hier in unserem Geschäft finden.

Aquarienbeleuchtung ist oft das letzte Element, an das eine Person beim Kauf eines Aquariums denkt. Die Beleuchtung eines Aquariums ist jedoch sehr wichtig.

Art der Aquarienbeleuchtung

Es gibt zahlreiche Arten von Aquarienbeleuchtung, die für verschiedene Zwecke bestimmt sind, und keine der Optionen befähigt den Fisch direkt! Es kann für Korallen und Pflanzen notwendig sein, aber es ist nicht für die Fische. Die richtige Beleuchtung für das Aquarium hängt von der individuellen Einrichtung und dem Lichtbedarf der Tankbewohner ab.

Es gibt 4 verschiedene Arten von Aquarienaufbauten, für die möglicherweise verschiedene Arten von Aquarienbeleuchtung erforderlich sind:

  • Süßwasser – nur Fisch.
  • Süßwasser – Fische und Pflanzen.
  • Salzwasser – nur Fisch.
  • Salzwasser – Fische und Korallen.

Das lichtempfindlichste Aquarium ist das Aquarium mit Salzwasserfischen und Korallen.

Korallen werden als Tiere und nicht als Pflanzen eingestuft und ernähren sich daher vom Licht. Die richtige Beleuchtung des Aquariums ist daher sehr wichtig und macht den Unterschied zwischen dem Anbau schöner und glänzender Korallen und dem Absterben in Ihrem Riffbecken.

Licht ist wichtig für Happy Fish

Licht ist für alle Lebensformen sehr wichtig. Es ist nicht anders für all die verschiedenen Lebensformen in Ihrem Aquarium. Korallen und Süßwasserpflanzen benötigen besonders gute Lichtverhältnisse.

Beim Anbau von Korallen ist es wichtig, die Glühbirnen regelmäßig zu wechseln. Für eine ordnungsgemäße Aquarienbeleuchtung wird empfohlen, die Glühbirnen etwa alle 8 Monate zu wechseln.

Es mag Ihnen manchmal nicht so klar sein, aber Sie müssen bedenken, dass Korallen sehr lichtempfindlich sind.

Licht ist wichtig für den Lebensraum von Aquarien

Lichter gehören zu den wichtigsten Bestandteilen Ihres Aquariumlebensraums. Das Licht, das es auslöst, ist fantastisch. Es gibt verschiedene Gründe, die besten Lichter zu finden, und viele verschiedene Optionen zur Auswahl. Wenn es um die Auswahl der geeigneten LED-Aquarienleuchten geht, fragen Sie sich möglicherweise, woran Sie denken müssen.

Licht Kann Helfen, Fischstress zu Reduzieren

Ihre Fische werden unter unnatürlichen Lichtzyklen gestresst und ungesund. Schalten Sie den Haupttag nicht länger als 8 Stunden am Tag ein. Der Hauptgrund, warum Menschen bei der Beleuchtung dieser Systeme falsch liegen, ist, dass sie zu viel Licht machen und Algenprobleme bekommen. Lassen Sie niemals aktinische Lichter an Ihrem Süßwassersystem laufen – Algen vermehren sich. Wenn Sie die Lichter zu lange laufen lassen, wird die Algenblüte gefördert. Am besten steuern Sie die Aquarienbeleuchtung mit einem automatischen Timer.

Holen Sie sich für ein optimales Aquarienbeleuchtungserlebnis eine Aquarienbeleuchtung mit eingebauten Mondlichtern. Die Mondlichter sind preiswerte LEDs. Hybride Beleuchtungskörper halten jede Lichtquelle in separaten Stromkreisen. Automatische Timer können jedes Licht umschalten, um einen natürlichen Tag / Nacht-Beleuchtungszyklus zu erzielen, einschließlich Dämmerungs- und Dämmerungslicht.

Richtige Beleuchtungsanwendung

Nachdem Sie die empfohlenen Beleuchtungsarten für Ihr Süßwasseraquarium kennen, ist es besser, auch die richtige Beleuchtungsanwendung zu verstehen, die auf den Eigenschaften des Meereslebens in Ihrem Aquarium basiert.

Wählen Sie eine heller fokussierte Lichtart, wenn Ihr Aquarium im Vergleich zu den meisten normalen Aquarien einen tieferen Wasserstand hat, sodass das Licht kontinuierlich auf den gesamten Aquariumbereich strahlt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *